Wenn Wir Uns Verabschieden

Wir wissen nicht

Wenn wir uns verabschieden

Denn morgen

Gehört nur Gott im Himmel

Wir wissen nicht

Über den letzten Blick

Über das letzte Lied

Auch wenn wir jung und stark sind

Über den letzten Tanz

Über den tödlichen Pfeil

Wohin es gerichtet ist

Wir wissen es einfach nicht

Obwohl wir geliebt und gesalbt sind

Der letzte Tag kommt wie ein Blitz

Der letzte Atemzug wie ein Strich

Verschwinden vor unseren Augen

Um Schmerz und Traurigkeit zu bringen

Das Leben ist ein phänomenales Durcheinander

Gott hört unsere Schreie

Die Schreie unserer Brüder und Schwestern

Gott hört unsere Gebete

Gott sieht unsere herzzerreißenden Tränen

Gott sieht, wie wir die Kirchenbänke befeuchten und begießen

Wenn wir weggehen

Wir wissen nicht

Wenn wir sterben

Wir wissen nicht

Über morgen

Wir wissen nicht

Über den allerletzten Tag

Wir wissen nicht

Wenn wir uns verabschieden

Wenn ein anderes hallo

Wird unter diesem Himmel stattfinden

Wir wissen es einfach nicht

Über morgen.

 

P.S. P.S. Dieses Gedicht ist uns allen gewidmet.

Wir vermissen schon jetzt unsere geliebte Schwester Tania Marissa Joseph Maranhão

Dieses Gedicht ist eine Übersetzung „When We Say Goodbye“, von Hébert Logerie.

 

Copyright © 27. April 2022, Hébert Logerie, Alle Rechte vorbehalten

Hébert Logerie ist Autor mehrerer Gedichtbände.

 

 

This poem is about: 
Me
My family
My community
My country
Our world

Comments

Need to talk?

If you ever need help or support, we trust CrisisTextline.org for people dealing with depression. Text HOME to 741741